Das 1. Orchester der HHV bei dem Auftritt in Au/Rhein mit Doris Weßbecher-Hengst,
1. Vorsitzende des Harmonika-Club „Viktoria“ (3. v. l.)

Drei Auftrittstermine an einem Wochenende – das kommt nicht so oft vor. Die Tournee ging am 25. und 26. Juli von Bad Rotenfels
über Au am Rhein nach Gaggenau-Selbach.
Thomas Krumm, Dirigent des HHV-Orchesters, hatte das komplette Festprogramm im Gepäck. Das Publikum  beim Gartenfest
vom Harmonika Spielring 1935  Bad Rotenfels e. V. war begeistert. Von “Can’t take my Eyes of You” über “Sing Hallelujah” bis zu
“Rock around the clock” ging der Streifzug durch das Repertoire der HHV. Premiere hatte der PUR Hitmix, das brandneue
Arrangement des Dirigenten Thomas Krumm. Der Funke sprang auf das Publikum über und das bedankte sich immer wieder mit
viel Applaus für gute die Unterhaltung. Thomas Hegmann, 1. Vorsitzende des HSR bedankte sich herzlich für den musikalischen Besuch
der HHV. Noch lange nach dem Auftritt saßen die Musiker bei Flammkuchen und Bier auf dem gemütlichen Gartenfest am Samstagabend
zusammen.

„Bin ganz neidisch, so viele Akkordeonspieler auf einmal!“ staunte Doris Weßbecher-Hengst, 1. Vorsitzende des Harmonika-Club „Viktoria“
Au am Rhein über die große Anzahl von dreiundzwanzig Akkordeonspielern aus Muggensturm. Diese folgten gerne der Einladung zur
HC Hoggede und überbrachten ihr musikalisches Ständchen am Sonntagmittag. Lecker waren die griechischen Köstlichkeiten die
zusammen mit dem Italo-Hitmix richtige Urlaubsstimmung aufkommen ließen.
Dann hieß es schon wieder Instrumente einpacken, weil gleich danach der Auftritt bei dem Hoffest der Harmonikavereinigung

„Glück auf“ Selbach 1967 e. V geplant war. Dort begrüßte der 1. Vorsitzende Thomas Riedel seine zahlreichen Gäste aus Muggensturm.
Mit „It’s Showtime“ eröffnete die HHV die Kaffeezeit im Festzelt, das sich immer mehr füllte.
Begleitet wurde das 1. Orchester der HHV diesem Wochenende auch von Familienangehörigen mit Kindern und Spielerfrauen und
Spielermännern. „Dieser Verein hat aber viele Termine.“ bemerkte an ein mitgereister Fan aus dem Schwabenland. Damit hatte er sehr
wohl Recht.


Die Begeisterung in Schönwalde-Glien über das Konzert war großartig. „Es war überraschend und unerwartet schön!“
jubelte ein Zuhörer. Mit Riesenapplaus bedankte sich das Publikum in Schönwalde-Glien für das hervorragende Konzert
der Handharmonika-Vereinigung 1936 Muggensturm e. V. (HHV).

Seit 2011 besteht die Städtepartnerschaft zwischen Muggensturm und Schönwalde-Glien. Zeit für die HHV dort einen
musikalischen Besuch abzustatten und sich einmal umzusehen. Bürgermeister Dietmar Späth mit Gattin machte sich
ebenfalls auf den Weg und begrüßte die große Reisegruppe persönlich in Schönwalde-Glien.
Gastgeber Bodo Oehme, Bürgermeister von Schönwalde-Glien, empfing seine Gäste offiziell an einer Gedenkstelle der
ehemaligen Mauerlinie. Dort berichtete er unter anderem aus seiner Jugendzeit in der DDR. Seine Frage „Warum zeigt
der Zaun zu uns, wenn doch die Bösen da drüben sind?“ hatte ihm damals als Kind niemand beantwortet. Auf eine
leckere Bewirtung mit typischer Schönwalder Hausmannskost folgte eine interessante Schönwalde-Glien Rundfahrt.
Abends startete der „Tanz im Mai“ des Kreativ e. V. in Schönwalde-Glien, den die HHV unter der musikalischen Leitung
von Thomas Krumm mit dem Konzert eröffnete.
Das Konzert war ein einzigartiges Erlebnis für alle Beteiligten. Angereist mit vollem Equipment stellte die HHV ein perfektes
Konzert auf die Beine. In der romantischen Scheune mit einem großen Lagerfeuer im Hintergrund führte Bettina Stoll mit
Leidenschaft durch das Programm. Das 1. Orchester und das Jugendorchester präsentierten in Bestform ihr aktuelles
Programm mit modernen, rockigen Musikstücken. Die Gastgeber und Besucher waren total überrascht und absolut hingerissen.
Solche Klänge aus einem Akkordeon hätten sie niemals erwartet. Es gab stehende Ovationen. Beide Orchester bedankten sich
mit mehreren Zugaben. Bürgermeister Dietmar Späth freute sich über den gelungenen Auftritt und sprach ein großes Lob aus:
„Die Handharmonika-Vereinigung ist ein Aushängeschild von Muggensturm.“ Noch bis spät in die Nacht wurde anschließend
gemeinsam gefeiert und getanzt.
Unter den Sehenswürdigkeiten Berlins ist der Reichstag die Attraktion Nummer eins.  Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten
Kai Whittaker nahm die HHV an einem Vortrag auf der Besuchertribüne im Plenarsaal teil. Anschließend ging es hinauf in die
Reichstagskuppel. Ein Spaziergang zum Brandenburger Tor, zum Holocaust-Denkmal und zum Potsdamer Platz verschaffte der
Reisegruppe einen schönen Eindruck von Berlin. „Eine Seefahrt die ist lustig“ hieß es auf der Spreerundfahrt durch das Regierungsviertel.
Für viele der HHVler war es die erste Reise ihres Lebens nach Berlin. Erschreckt hat nur der nächtliche Einbruchversuch von Autoknackern
am Muggensturmer Reisebus.
 „Diese Konzertreise ist unser Highlight des Jahres 2015. Es war der erste, aber bestimmt nicht der letzte Besuch in unserer Partnerstadt
Schönwalde-Glien“, freuen sich der Organisator Helmut Geiger und der 1. Vorsitzende Frank Stoll.

Jetzt steht aber erst mal das HHV- Kelterfest am 16. und 17. Mai in den Startlöchern. Serviert werden leckere Spargelgerichte.
Akkordeonorchester aus der ganzen Region unterhalten die Gäste.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mit zwei Reisebussen startet die Handharmonika-Vereinigung 1936 Muggensturm e. V.  am Donnerstag in Richtung Berlin. Ziel ist Schönwalde-Glien, seit 2011 die Partnergemeinde Muggensturms.  Die zwei Orchester der HHV präsentieren dort am Samstagabend unter der Leitung von Thomas Krumm ihr aktuelles Konzertprogramm. Die HHV hat bereits im Jahr 2011 die offizielle Besiegelung der Städtepartnerschaft musikalisch umrahmt . „Über sechzig aktive und passive Mitglieder nehmen an der viertägigen Reise teil.“ freut sich der 1. Vorsitzende Frank Stoll. Der Bürgermeister von Schönwalde-Glien Bodo Oehme  hat ein pralles Programm vorbereitet um der HHV seine Gemeinde vorzustellen. Außerdem plant HHV-Verwaltungsmitglied Helmut Geiger einen Abstecher nach Berlin zum Bundestag und eine Rundfahrt auf der Spree. Das kommende Wochenende verspricht das Highlight im Vereinsleben des Jahres 2015 zu werden.

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier findet am Samstag den 20.12.14 in der WEH statt. Beginn ist um 18.30 Uhr. Neben einem bunten Programm unserer beiden Orchester werden in diesem Jahr auch die Kleinsten mit Melodika und Akkordeon ihre ersten Bühnenerfahrungen sammeln. Geplant ist zudem ein Musikstück, bei dem alle Aktiven der HHV auf der Bühne gemeinsam musizieren werden!

 

Des weiteren feiert unser Patenverein aus Neuburg am Rhein am 06.12.14 seine Weihnachtsfeier. Diese findet in der dortigen Turnhalle statt. Wir werden wie immer mit einer "kleinen Delegation" dort vor Ort sein. Wer sich noch anschließen möchte, ist recht herzlich eingeladen!

Anstehende Termine

Bookmarke uns

FacebookTwitterDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksLinkedin